Veneers sind dünne Keramikschalen aus modernen Hightechkeramiken, wie z.B. Lithiumdisilikat, deren lichtoptische Eigenschaften denen der natürlichen Zähne entsprechen und die in höchstem Maße farbbeständig und abriebfest sind. Sie werden im zahntechnischen Labor hergestellt und auf Frontzähne im Oberkiefer und Unterkiefer aufgeklebt, die durch Karies oder Unfall so stark beschädigt sind, dass eine ästhetische Frontzahnrekonstruktion aus Komposit (mit keramischen Füllkörpern versehene Spezialkunststoffe, „plastische Keramik“) kaum noch möglich ist. Gleichzeitig können damit auch leichte Fehlstellungen der Zähne korrigiert werden oder unschöne Oberflächen neu gestaltet werden. Mit Veneers kann man zudem die Anfertigung von Kronen vermeiden.

close

Veneer: Veneer (englisch für Furnier) ist eine hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale für die Zähne, die mit Spezialkleber auf die Zahnoberfläche – vor allem von Frontzähnen – aufgebracht wird.

Das Pendant zu Veneers sind  im Seitenzahnbereich die sogenannten „Tabletops„, dünne Keramikschalen nur für die Kauflächen der Backenzähne. Diese werden v.a. bei stark abgeknirschten und abgenutzten Zähnen (ohne starke Karies) auf die Kauflächen der Backenzähne aufgeklebt.

« zurück zu Ästhetische Zahnheilkunde